Gelb, lila, blaue 3D Grafik

Ansfelden

Logo Anton Bruckner 2024 Logo Anton Bruckner 2024

Anton Bruckner in Ansfelden

4. September 1824: Geburt als Josef Anton Bruckner im alten Schulhaus in der Augustinerstraße 3. Erstes von elf Kindern der Lehrerfamilie Bruckner. Früher Kontakt zur Musik: Dorfschullehrer Anton Bruckner senior ist auch für die Kirchen- und Tanzmusik im Ort zuständig. Bereits als Kind Violin-, Klavier- und Orgelunterricht.

Bruckner G’schichten aus Ansfelden auf YouTube

Programm laufend in Entwicklung

Veranstaltungen in Ansfelden

In Ansfelden ist von April bis Oktober ein audiovisuelles Musiklabor sowie ein digitales Zeichen u. Malstudio eingerichtet. Das Gesamtkonzept will junge Menschen mit der Musik Bruckners und mit elektronischer Musik in Verbindung bringen. Die Ergänzung dazu bietet das Künstlerkollektiv OMAi mittels Tagtool-App. Angebot für Schulklassen (Bruckner Hoch 3) Angebot für Alle: Open Sessions an bestimmten Tagen Angebot für besonders Interessierte (Workshops) mit

Anmeldung:
E-Mail

Kulturreferat Ansfelden

C. A. Carlonestraße 2 4052 Ansfelden Details & Tickets

Nirgendwo lässt sich’s so unmittelbar eintauchen in die Lebenswelt Anton Bruckners wie in Ansfelden und St. Florian. Der seit fast dreißig Jahren beliebte Sinfoniewanderweg verbindet die Orte seiner Kindheit – durch den Wald, über die Hügel, auf Wegen, die auch Bruckner gegangen ist. Ein neues Vermittlungskonzept erweitert das sinnliche Erlebnis mithilfe spannend gestalteter Stationen, spielerischen Zugängen für junge Wandersleut‘, Vertiefendem und Bemerkenswertem, digital und analog – und ganz viel Musik.

Allgemeine Preisinformation
Die Benützung des Anton Bruckner Sinfoniewanderweges ist kostenlos.
Die Entlehnung eines MP3-Players mit Bruckners Symphonien für den Weg kostet 2 € (+ 22 € Einsatz)

Gemeinde Ansfelden & Gemeinde St. Florian

Carl-Anton-Carlone-Straße 2 4052 Ansfelden Ansfelden, St. Florian

Bruckners Fußstapfen räumlich folgend, sind drei Schulen in Ansfelden, Linz und Wien die Schauplätze, an denen sich junge und sehr junge Leute mit der musikalischen Sprache des zweihundert Jahre alten Herrn Bruckner auseinandersetzen.
Nur, um sie sich selbst auf neue Weise zu eigen zu machen: Dazu und dabei werden Bilder gemalt, Collagen gefertigt und Töne in Worte und Poesie umgewandelt.

Die Gesamtausstellung der entstandenen Werke findet im ABC Ansfelden statt,
Am 20. Juni 2024 um 19:00 Uhr wird zur Vernissage eingeladen.

Barrierefreiheit:
Telefon
E-Mail

Ein Projekt der OÖ KulturEXPO Anton Bruckner 2024

Nina Fountedakis

Anton Bruckner Mittelschule Ansfelden

Michael Reitter Landesschule | LSZ für Hör- und Sehbildung

Integrative Lernwerkstatt Brigittenau

Carl-Anton-Carlone-Straße 2 4052 Ansfelden, Linz, Wien Details & Tickets

Anton-Bruckner-Museum Ansfelden

Das Anton Bruckner-Museum in Ansfelden ist ein symbolischer Ort, der dem Leben und Werk des berühmten Komponisten und Musikers Anton Bruckner gewidmet ist. Als Geburtshaus des Künstlers bewahrt es die Erinnerung an sein musikalisches Erbe und seine tiefe Verwurzelung in der oberösterreichischen Kultur. Besucher:innen haben die Möglichkeit, persönliche Gegenstände und Kleidungsstücke, Musikinstrumente und Manuskripte Bruckners zu bewundern, die einen Einblick in sein kreatives Schaffen und seinen Alltag bieten. Das historische Gebäude spiegelt die ländliche Umgebung und die Zeit wider, in der Bruckner lebte. Es ist ein inspirierender Ort, der nicht nur Musikliebhaber:innen, sondern auch Historiker:innen und Kulturinteressierte anzieht.
Anlässlich der OÖ KulturEXPO wurde im Geburtshaus Bruckners die Dauerausstellung adaptiert und diese mit zahlreichen Originalen, darunter auch sein berühmtes Porträtgemälde von Hermann Kaulbach sowie zeitgenössischen künstlerischen Interpretationen ergänzt. Die Besucher:innen haben außerdem die Gelegenheit, sich mit Anton Bruckner persönlich über Gott und die Welt oder seine Musik auszutauschen.

Führungen auf Anfrage: Di, Mi, Do
kulturvermittlung@ooelkg.at
+43 732 772052222

ANGEBOT FÜR SCHULEN
Musik als Leidenschaft
In den Räumlichkeiten seiner Kindheit lernen Schüler:innen den Menschen, Musiker und Komponisten Anton Bruckner kennen. Ein Rundgang vermittelt den persönlichen Werdegang des weltbekannten „Romantikers“, erzählt von seinen musikalischen Anfängen, seinen Erfolgen, aber auch Rückschlägen und gibt Einblick in das Leben zu jener Zeit vor 200 Jahren, als Bruckner geboren wurde.

Buchbar: Mi, Do
Kosten pro Schüler:in: € 3
kulturvermittlung@ooelkg.at
+43 732 772052222

Öffnungszeiten:
04.05.–27.10.24
MI-SO, Feiertags: 10:00-16:00 Uhr

Anton-Bruckner-Museum Ansfelden

Augustinerstraße 3 4052 Ansfelden Details & Tickets

Wir wollen sehr gerne mit Ihnen das 200. Wiegenfeste von Anton Bruckner, unseres Namenspatrones, gebührend mit einem Jubiläumskonzert feiern und laden Sie dazu am 22. Juni 2024 voller Vorfreude in die Pfarrkirche Ansfelden sowie zur anschließenden Agape in den Pfarrhof Ansfelden ein!

Zum Besten geben wir kirchliche und weltliche Klassiker des Meisters, auch Raritäten aus seiner Volksliedersammlung (Lieder für Luise Bogner wie „Der Mondabend“) sowie entsprechende Stücke in Anlehnung an seinen persönlichen Lebensweg, unter anderem an seine Reisen. Als besonderes Gustostückerl präsentieren wir auch eine Chor-Uraufführung zu Schuberts & quot.:
„launiger Forelle“ (nach den Variationen von Franz Schöggl); nämlich eine im Stile Anton Bruckners,

von Wolfgang W. Mayer, die er uns sozusagen auf den Leib geschrieben hat. Wir danken ihm herzlich dafür! Am Ende lassen wir die Musik hoch leben! Wir hoffen, Ihr Interesse für unser Konzert geweckt zu haben und freuen uns von Herzen auf ein kurzweiliges, fröhliches Geburtstagsfest mit Ihnen zu Ehren Anton Bruckners!

Eintritt: freiwillige Spende

Kontakt:
kirchenchor.ansfelden@gmail.com

Anton Bruckner Kirchenchor Ansfelden

Birgit Buck | Chorleiterin A.B. Kirchenchor Ansfelden

Andreas Etlinger | Orgel

Birgit Buck | Gesamtleitung

Coro Danubio | unter der Leitung von Antonia Weingärtner-Auer

Ariane Buck | Akkordeon

Birgit Buck | Akkordeon

Daniela Hager | Akkordeon

Roman Prüller | Akkordeon

Sieglinde Strobel | Bass-Akkordeon

Sarah Handsteiner | Sopransolistin

Augustinerstraße 3 4052 Ansfelden

Junge Musikschüler:innen der Landesmusikschule Enns zeigen im Rahmen einer Matinée ihr Können.

Eintritt frei

Brucknerbund Ansfelden

Brucknerbund Ansfelden

Landesmusikschule Enns | Musikschüler:innen

Ansfeldner Straße 11 4052 Ansfelden Details & Tickets

Der Kunstverein TraunART gibt in Zusammenarbeit mit der Stadt Ansfelden Künstler:innen aus den Bereichen Malerei, Skulptur und Collage die Möglichkeit, an mehreren Tagen, eigene Arbeiten in Ansfelden und an den anderen Oberösterreichischen Wirkungsstätten von Anton Bruckner – und wenn möglich, darüber hinaus – anzufertigen und anschließend zur Ausstellung zu bringen.

Symposium vom 28. Juni bis 23. Juli

PROGRAMM
28. Juni 2024, 19.00 Uhr, Auftaktveranstaltung:
Im Stadel der Familie Rogl „Bachbauerngut“, Himmelreichstaße 11, 4052 Ansfelden.
Startschuss des Symposiums mit Vernissage und Vorstellung der teilnehmen Künstler.

2. Juli 2024, 08:00 Uhr, Die Neue Mittelschule besucht das Symposium:
Die Schulklassen besuchen in einem Turnus das Anton Bruckner Geburtshaus, die Orgel und die Kunstausstellung am Bachbauerngut.

5. Juli 2024, 15.00 Uhr, „Bruckner Aktionstag“ beim Heubinklfest:
Beim Stadel der Familie Rogl „Bachbauerngut“, Himmelreichstaße 11, 4052 Ansfelden.
Gemeinschaftsaktion der Besucher/Innen am Heubinkelfest,

9. Juli 2024, 14.00 Uhr, Kinderferienaktion:
Im Rahmen der Kinderferienaktion der Stadtgemeinde Ansfelden fertigen Schüler unter
Anleitung des Steinbildhauers Christian Koller Steinreliefbilder an.

8. bi 10 Juli 2024 Intensivwerktage:
Es kann Künstlerinnen und Künstlern vor Ort bei der Arbeit über die Schulter zugesehen oder
mitgemacht werden. Es wird auch gemütliches Zusammensitzen mit Diskussionen geben.

10. Juli 2024, 17.00 Uhr, Bewertung:
Von einer fachkundigen Jury werden die besten Werke für die Prämierung ausgewählt.

13. Juli 2024, 19.00 Uhr, Abschlussveranstaltung:
Auf Einladung der Stadtgemeinde findet im „Anton Bruckner Centrum“ in 4052 Ansfelden,
Carl-Anton-Carlone-Straße 2, die Preisvergabe und der Abschluss des Symposiums statt.

4. September 2024, ganztägig, Ausstellung der Kunstwerke des Symposiums:
Als Begleitveranstaltung zum Geburtstagskonzertes mit dem Cleeveland Orchester und dem
Dirigenten Franz Welser Möst auf der Pfarrhofwiese werden im Stadel des
„Bachbauerngutes“ die Werke des Symposiums ausgestellt.

Teilnahmebedingungen:
Zur Teilnahme eingeladen sind Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Malerei, Skulptur und Collage. Die Zahl der Teilnehmer:innen richtet sich nach den Möglichkeiten der Arbeitsstätten.
Spätestens bis 10.07.2024 müssen die Werke fertig zur Bewertung in den Stadel „Bachbauerngut“ gebracht werden.

Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen siehe:
Anton Bruckner ART Symposium

Kunstverein TraunART in Zusammenarbeit mit den ABC Ansfelden

Himmelreichstaße 11 4052 Ansfelden Details & Tickets

Konzert zu Bruckners 200. Geburtstag in Ansfelden. Seit 2018 beginnt das Internationale Brucknerfest Linz jährlich am 4. September, dem Geburtstag seines Namensgebers. Das Geburtstagskonzert zum Auftakt des Festivals findet dabei stets in Ansfelden statt, jenem Ort, an dem auch für Anton Bruckner alles begann, an dem er in der Dienstwohnung des Schulhauses geboren und noch am selben Tag in der unmittelbar benachbarten Pfarrkirche getauft wurde.

2024 könnten die Gratulanten zum runden Geburtstag prominenter kaum sein: The Cleveland Orchestra, bekannt als „europäischster“ unter den US-amerikanischen Klangkörpern, und sein aus Linz stammender Chefdirigent Franz Welser-Möst geben sich die Ehre und erweisen sie dem Jubilar mit einem Open-Air-Auftritt auf der Freifläche zwischen Pfarrkirche und -hof.

Barrierefreiheit:
Brucknerhaus

Franz Welser-Möst | Dirigent

The Cleveland Orchestra | Dirigent

Details & Tickets

Das erste Highlight am Geburtstag Anton Bruckners:
Zur Geburtsstunde, um 04:25 Uhr frühmorgens lassen wir rund um das Geburtshaus und die Pfarrkirche den Jubilar im Rahmen eines musikalischen Festaktes hochleben

Brucknerbund Ansfelden

quinTTTonic | Brassensemble

Josef Baier | Orgel

Pfarre Ansfelden 4502 Ansfelden Details & Tickets
+

Weitere Termine der Serie

30.04.24 - 30.04.24
SCHORGEL (Hörsching)
15.08.24 - 15.08.24
SCHORGEL (St. Marienkirchen an der Polsenz)
22.06.24 - 22.06.24
SCHORGEL (Attersee am Attersee)
15.06.24 - 15.06.24
SCHORGEL (Wels)
08.06.24 - 08.06.24
SCHORGEL (Wien)
20.05.24 - 20.05.24
SCHORGEL (Ternberg)
27.09.24 - 27.09.24
SCHORGEL (Kremsmünster)
18.09.24 - 18.09.24
SCHORGEL (Enns)
05.07.24 - 05.07.24
SCHORGEL (Kirchdorf an der Krems)
04.09.24 - 04.09.24
SCHORGEL (Ansfelden)
30.06.24 - 30.06.24
SCHORGEL (Bad Kreuzen)
19.04.24 - 19.04.24
SCHORGEL (Leonding)
03.05.24 - 03.05.24
SCHORGEL (Eferding)
01.06.24 - 01.06.24
SCHORGEL (Vöcklabruck)
26.05.24 - 26.05.24
SCHORGEL (Wolfern)
11.05.24 - 11.05.24
SCHORGEL (Sierning)
27.04.24 - 27.04.24
SCHORGEL (Kronstorf)

Die Installation des Künstlers Clemens Bauder vereint das Orgelspiel und ein Ensemble an neu gebauten Spielplatzgeräten zu einem kollektiven Musikinstrument im öffentlichen Raum. Durch gemeinsames Schaukeln und Wippen werden  unterschiedliche Orgelpfeifen betrieben – auf dem Orgelspielplatz entfaltet sich ein Klangraum, der Anton Bruckner (anlässlich des Jubiläums zu seinem 200. Geburtstags) sowohl auf abstrakte als auch spielerische Art und Weise hörbar und erlebbar macht.
Die modular aufgebaute SCHORGEL wird 2024 in verschiedenen oberösterreichischen Orten mit Bruckner-Bezug sowie zur oberösterreichischen Sommerfrische in Wien aufgestellt.

AUSGANGSPUNKT
Die Entstehungsgeschichte der SCHORGEL startet an der Brucknerorgel und deren Luftversorgung im Alten Dom Linz. Anton Bruckner wirkte ab 1855 dreizehn Jahre lang als Domorganist und ließ währenddessen die Orgel nach seinen Vorstellungen in mehreren Etappen adaptieren. Wie zu jener Zeit üblich, wurde die Luft- oder Windversorgung der Orgel durch das Treten eines Blasebalgs (Schöpfbalgs) von sogenannten Kalkanten (Balgtreter) sichergestellt. Dafür wird der Schöpfbalg aufgezogen und mit den Füßen und dem ganzen Körpergewicht des Helfers zusammengepresst. Bevor in die Orgelpfeifen Luft geblasen wird, wird diese für eine kontinuierliche Zufuhr in einem Magazinbalg gesammelt. Dieser physische Moment des ständigen Tretens und Aufziehens des Blasebalgs bildet für die künstlerische Arbeit der “SCHORGEL” den Ausgangspunkt.

MUSIZIEREN MIT DEM GANZEN KÖRPER
Beobachtet man auf Spielplätzen die Benutzung von Wippen, so sind die Bewegungen mit der Tätigkeit von Kalkanten vergleichbar. Das Auf und Nieder beim Wippen erinnert an das abwechselnde Aufziehen und Zusammenpressen eines Schöpfbalgs. Basierend auf dieser spielerischen Übersetzung von Wipp- und Schaukelbewegungen in eine Luftversorgung für verschiedene Pfeifenregister entsteht ein kollektiv betreibbares Orgelinstrument. Durch das Verwenden von mehreren Wipp- und Schaukelgeräten mit Blasebälgen unterschiedlicher Größe entsteht eine Soundscape, in der bestimmte Klangmodulationen nur durch das gemeinsame Agieren und die Reaktion auf das Tun der anderen Wippenden oder Schaukelnden entstehen. Es ist ein Spiel auf einer kollektiven Orgel, bei dem sich alle Beteiligten mit den Handlungen der anderen abstimmen müssen. Das Experimentieren mit verschiedenen Wipp- oder Schaukelgeschwindigkeiten – vom sanften Hin- und Herwiegen auf einer Schaukel bis hin zum kräftigen Abstoßen bei der Hochwippe – bestimmen die Luftzufuhr und die sich damit immer wieder leicht verändernde Komposition, die die unmittelbare Umgebung mit Klängen füllt.

ÜBER DEN KÜNSTLER
Clemens Bauder
(*1986 in Linz, lebt und arbeitet in Linz) hat an der Kunstuniversität in Linz Architektur studiert und arbeitet in den Grenzbereichen von Architektur, Kunst und Installation. Seine Arbeiten reichen von benutzbaren Skulpturen bis hin zu experimentellen Rauminstallationen.

Die SCHORGEL kommt nach Ansfelden!
Der Orgelspielplatz ist erlebbar im Rahmen von: „Happy Birthday, Anton

Barrierefrei zugänglich!

Ein Projekt der OÖ KulturEXPO Anton Bruckner 2024 mit freundlicher Unterstützung des Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport.

Studio Clemens Bauder | Idee, Konzept, Umsetzung

Haiderstraße 8 4052 Ansfelden
Logo des Bundesministerium für Kunst, Kultur öffentlicher Dienst und Sport

„Happy Birthday, Anton!“ – Konzert zu Bruckners 200. Geburtstag in Ansfelden

Seit 2018 beginnt das Internationale Brucknerfest Linz jährlich am 4. September, dem Geburtstag seines Namensgebers. Das Geburtstagskonzert zum Auftakt des Festivals findet dabei stets in Ansfelden statt, jenem Ort, an dem auch für Anton Bruckner alles begann, an dem er in der Dienstwohnung des Schulhauses geboren und noch am selben Tag in der unmittelbar benachbarten Pfarrkirche getauft wurde.

2024 könnten die Gratulanten zum runden Geburtstag prominenter kaum sein: The Cleveland Orchestra, bekannt als „europäischster“ unter den US-amerikanischen Klangköpern, und sein aus Linz stammender Chefdirigent Franz Welser-Möst geben sich die Ehre und erweisen sie dem Jubilar mit einem Open-Air-Auftritt auf der Freifläche zwischen Pfarrkirche und -hof.

Passend zum Schauplatz unter freiem (Abend-)Himmel erklingt nach Vorspiel und „Isoldes Liebestod“ aus Richard Wagners Oper Tristan und Isolde, dem Nachtstück par excellence, mit Bruckners Sinfonie Nr. 4 Es-Dur, seiner ersten in einer Dur-Tonart, eines der fasslichsten und folglich populärsten Werke des Komponisten, wozu der auf ihn selbst zurückgehende Titel Romantische und die damit verbundenen Assoziationen wesentlich beigetragen haben. Dies gilt insbesondere für die „Fassung 1878/80“, deren in Töne gekleidete Naturschilderungen im neukomponierten III. Satz, der unter dem Beinamen „Jagd-Scherzo“ berühmt wurde, einen von zahlreichen Höhepunkten finden. Schon ihre Uraufführung am 20. Februar 1881 durch die Wiener Philharmoniker unter Hans Richter war ein großer Erfolg und stellte für Bruckner einen wichtigen ‚Etappensieg‘ auf dem Weg zum anerkannten Sinfoniker dar.

19:00 Uhr
Festakt


20:15 Uhr
Geburtstagskonzert

Richard Wagner (1813–1883)

Vorspiel und „Isoldes Liebestod“ aus der Oper Tristan und Isolde, WWV 90 (1857–59)

– Pause –

Anton Bruckner (1824–1896)

Sinfonie Nr. 4 (Romantische) Es-Dur, WAB 104 (1874, 1876–78, 1880–81) „Fassung 1878/80“

 

The Cleveland Orchestra

Franz Welser-Möst | Dirigent

Die Ansfeldner Blasmusikvereine gestalten auf der Open-Air Bühne vor dem Pfarrhof Ansfelden ein Gemeinschaftskonzert.

Ansfeldner Blasmusikvereine

Musikverein Ansfelden

Trachtenkapelle Haid

Werksmusik Nettingsdorf

Ansfeldner Str. 11 4052 Ansfelden Details & Tickets
+

Weitere Termine der Serie

12.09.24 - 12.09.24
Skizzen auf Noten (Ansfelden)
13.09.24 - 20.09.24
Skizzen auf Noten (Ansfelden)

Franz Armbruster, ein Theatermaler, analysiert in Zeichnungen sowohl die Charaktere von Schauspielern und Sängerinnen als auch ihre Rollen. Besonderes Interesse weckten bei ihm auch die Musiker, die zwar im Orchestergraben unsichtbar sind, aber einen wesentlichen Beitrag zum Musiktheater leisten. Armbruster wandte eine Technik an, bei der er verschiedene Aspekte gleichzeitig auf das Papier bannte und sie zu einem harmonischen Ganzen verquirlte. Kraftvolle Verdichtungen wechseln mit lockerem Liniengefüge, um Spannung und Körperlichkeit zu erzeugen. Die unterlegte Notenschrift fördert die „Mitarbeit“ des Betrachters. Zyklus und Kalender wurden 1989 im Bruckner Haus vorgestellt, da die grundlegenden Noten aus Bruckner Werken stammen und die Musiker Mitglieder des Bruckner Orchesters waren. Armbruster verwendete Kopien von Noten als Untergrund für einen Lithogra­phie-Zyklus, aus dem der vorliegende Kalender entstand.

Das Anton Bruckner Centrum ist barrierefrei für alle erreichbar.

Eintritt frei!

Kulturreferat der Stadtgemeinde Ansfelden

Carl-Anton-Carlone-Straße 2 4052 Ansfelden Details & Tickets

+

Weitere Termine der Serie

12.09.24 - 12.09.24
Skizzen auf Noten (Ansfelden)
13.09.24 - 20.09.24
Skizzen auf Noten (Ansfelden)

Franz Armbruster, ein Theatermaler, analysiert in Zeichnungen sowohl die Charaktere von Schauspielern und Sängerinnen als auch ihre Rollen. Besonderes Interesse weckten bei ihm auch die Musiker, die zwar im Orchestergraben unsichtbar sind, aber einen wesentlichen Beitrag zum Musiktheater leisten. Armbruster wandte eine Technik an, bei der er verschiedene Aspekte gleichzeitig auf das Papier bannte und sie zu einem harmonischen Ganzen verquirlte. Kraftvolle Verdichtungen wechseln mit lockerem Liniengefüge, um Spannung und Körperlichkeit zu erzeugen. Die unterlegte Notenschrift fördert die „Mitarbeit“ des Betrachters. Zyklus und Kalender wurden 1989 im Bruckner Haus vorgestellt, da die grundlegenden Noten aus Bruckner Werken stammen und die Musiker Mitglieder des Bruckner Orchesters waren. Armbruster verwendete Kopien von Noten als Untergrund für einen Lithogra­phie-Zyklus, aus dem der vorliegende Kalender entstand.

Das Anton Bruckner Centrum ist barrierefrei für alle erreichbar.

Vernissage: 12.09.2024, 19:00 Uhr
Ausstellung: 13.09.2024 – 20.09.2024

Öffnungszeiten:
Di 8:00-12:00 Uhr und Do 14:00 – 18:00 Uhr

Eintritt frei!

Kulturreferat der Stadtgemeinde Ansfelden

Carl-Anton-Carlone-Straße 2 4052 Ansfelden Details & Tickets

„Bruckners Geburtshaus“ – Bonus-Kidsclub

Wir machen einen Ausflug in Anton Bruckners Geburtshaus nach Ansfelden.

Treffpunkt ist um 16:00 Uhr im Kassenfoyer des Brucknerhauses.

Ein kostenloser Shuttle-Service bringt die Kinder vom Brucknerhaus Linz nach Ansfelden und retour. Achtung: Aufgrund der Busfahrzeiten endet dieser Antons Kidsclub 45 Minuten später, also erst um 18:15 Uhr!

 

Deine Eltern können dich einfach um 16:00 Uhr ins Kassenfoyer bringen und um 18:15 Uhr wieder dort abholen, denn selbstverständlich haben nur Kinder Zutritt zu Antons Kidsclub!

Die St. Florianer Sängerknaben zu Gast in Anton Bruckners Geburtsort! Lassen Sie sich dieses Highlight im Jubiläumsjahr 200 Jahre Anton Bruckner nicht entgehen! Werke von Anton Bruckner u.a.

Brucknerbund Ansfelden

St. Florianer Sängerknaben | Chor

Markus Stumpner | Chorleiter

Ansfeldner Str. 11 4052 Ansfelden Details & Tickets

Junge Musikschüler:innen der Landesmusikschule Leonding zeigen im Rahmen einer Matinée ihr Können.

Eintritt frei!

Brucknerbund Ansfelden

Landesmusikschule Leonding | Musikschüler:innen

Ansfeldner Str. 11 4052 Ansfelden Details & Tickets
+

Weitere Termine der Serie

25.10.24 - 01.12.24
"AB sicht lich" (Ansfelden)

Monika Steiners künstlerisches Medium ist der Stoff als textile Materialsprache und formaler und inhaltlicher Bedeutungsträger. Ihre Arbeiten, einerseits eine Auseinandersetzung mit der Welt um uns, andererseits das Ausloten des Spektrums der bildnerischen Gestaltung durch das textile Werkmittel, ermöglichen eine Reise in einer Bilderwelt, die sich je nach Blickwinkel und räumlicher Nähe immer wieder neu erschließt. Mit einem Teil der künstlerischen Arbeiten nimmt die Künstlerin Bezug auf Anton Bruckner.
„Ich will das betrachtende Auge fordern, es auf die Suche schicken, entdecken lassen…“

Hier geht’s zur Ausstellung!

Die Veranstaltung ist barrierefrei zugänglich!

Kulturreferat Anton Bruckner Centrum Ansfelden

Carl-Anton-Carlone-Straße 2 4052 Ansfelden Details & Tickets

Monika Steiners künstlerisches Medium ist der Stoff als textile Materialsprache und formaler und inhaltlicher Bedeutungsträger. Ihre Arbeiten, einerseits eine Auseinandersetzung mit der Welt um uns, andererseits das Ausloten des Spektrums der bildnerischen Gestaltung durch das textile Werkmittel, ermöglichen eine Reise in einer Bilderwelt, die sich je nach Blickwinkel und räumlicher Nähe immer wieder neu erschließt. Mit einem Teil der künstlerischen Arbeiten nimmt die Künstlerin Bezug auf Anton Bruckner.
„Ich will das betrachtende Auge fordern, es auf die Suche schicken, entdecken lassen…“

Hier geht’s zur Vernissage!

Geöffnet bei Veranstaltungen Veranstaltungen
(siehe Veranstaltungsübersicht unter www.abc.ansfelden.at)

Die Veranstaltung ist barrierefrei zugänglich!

Kulturreferat Anton Bruckner Centrum Ansfelden

Carl-Anton-Carlone-Straße 2 4052 Ansfelden Details & Tickets

Bereits zur Tradition geworden ist der Auftakt der Reihe Bruckner200 mit einem Gottesdienst und einer anschließenden Matinée im Pfarrhof Ansfelden.

Der Gottesdienst wird heuer vom Vokalensemble „Cappella originella“ gestaltet

Philomena Mitterbauer
Theresa Hamberger
Jakob Reiter
Benjamin Gotthard

Musik von Anton Bruckner

Nach der Messe Frühschoppen im Pfarrhof mit der Ansfeldner Tanzlmusi

Brucknerbund Ansfelden

Cappella orinella | Vokalensensemble

Ansfeldner Tanzlmusi | musikalische Umrahmung Frühschoppen

Ansfeldner Str. 11 4052 Ansfelden Details & Tickets

Das Künstler:innengespräch im Rahmen von Bruckner200-2024 verspricht eine spannende Begegnung mit Frau Dr. Elisabeth Maier, der renommierten „Bruckner-Kennerin“ und Norbert Trawöger, dem künstlerischen Leiter der „OÖ. Kultur-Expo Anton Bruckner 2024“ An diesem Abend wird auch die neue Bruckner-Biographie von Dr. Elisabeth Maier präsentiert.

Brucknerbund Ansfelden und Stadt Ansfelden

Dr. Elisabeth Maier | Gesprächspartner

Norbert Trawöger | Gesprächspartner

Carlonestraße 2 4502 Ansfelden Details & Tickets

Der Konzertabend soll einen Eindruck von der Vielseitigkeit und dem hohen Stellenwert der damaligen Blechkapellen vermitteln. Im Mittelpunkt steht der Lebensweg Anton Bruckners, eingebettet in den sozio-kulturellen Kontext seiner Zeit. Die Reise beginnt in der von den Napoleonischen Kriegen geprägten Kindheit in Ansfelden, geht über dessen beruflichen Stationen als Schullehrer in Windhaag, Kronstorf und St. Florian und endet mit seiner Berufung nach Linz.

Brucknerbund Ansfelden und Stadt Ansfelden

Die Strebitzer | Blasmusik

Carlonestr. 2 4502 Ansfelden Details & Tickets

Die Pianist:innen der Akademie für Begabtenförderung des oö. Landesmusikschulwerkes treffen in diesem Konzert auf die Posaunist:innen der Anton Bruckner Privatuniversität und gestalten gemeinsam einen Abend voller Bruckner.
Neben dem gesamten Klavierwerk von Anton Bruckner, mit zweihändigen und vierhändigen Werken werden auch ausgewählte Werke von Anton Bruckner für Posaunenquartett zu hören sein, schwungvoll und humorvoll moderiert von Prof. Johann Reiter

Brucknerbund Ansfelden und Stadt Ansfelden

Student*innen der ABPU und des oö. Landesmusikschulwerks

Carlonestr. 2 4502 Ansfelden Details & Tickets

Aaliyah Kim Lehner, Violoncello, Magdalena Katzensteiner, Hackbrett und das Posaunenquartett „Sliders“ sind Preisträger des Landeswettbewerbs „Prima la musica“ vom Frühjahr 2024 und zeigen in der Geburtsstadt Anton Bruckners ihr Können

Brucknerbund Ansfelden

Aaliyah Kim Lehner | Violoncelló

Magdalena Katzensteiner, | Hackbrett

Die Sliders | Posaunenquartett

Carlonestr. 2 4502 Ansfelden Details & Tickets

Zum Newsletter anmelden ...

anmelden
Cookie Consent with Real Cookie Banner