Termine nah & fern

Alles Gute, Happy Birthday, Joyeux anniversaire, Otanjōbi omedetō gazaimasu, Buon compleanno und Vse najboljše: Die ganze Welt feiert und spielt Bruckner auf zahlreichen Konzertpodien in nah und fern.

Applaus und Bühne frei!

TICKETS:
Sofern der Vorverkauf bereits aktiv ist, finden sich in der Rubrik „Termine nah & fern“ Buchungsmöglichkeiten direkt bei den einzelnen Veranstaltungen.

Termine filtern:

Hier dauert alles megalang, ist megaleise und megageheim. In einer verzauberten Lichtung klingen die zehn Symphonien Anton Bruckners um das 666-fache gestreckt. Nur eine Minute Pause in Bruckners Musik wird so schon zu einem Schweigen von elf Stunden und sechs Minuten. Darum ist das Rauschen der Blätter, das Singen der Vögel, das Knarren der Stämme, die Hörner der fernen Schiffe der eigentliche Brucknerklang, nämlich der Klang für ihn. Mystisch entrückt vom 13. Februar bis 10. November 2024.

Barrierefreiheit:
Nicht barrierefrei!
Nicht kinderwagengerecht!

Ein Projekt der OÖ KulturEXPO Anton Bruckner 2024

Peter Androsch

Kürnbergerwald, Koordinaten: 862J+P49; Ausgangspunkt: Parkplatz Hainzenbachstraße, Leonding

Peter Androsch bahrt Anton Bruckner 128 Jahre nach seinem Tod wieder auf. Und zwar in der Öbergkapelle an der nordöstlichen Seite der Stadtpfarrkirche in Linz, wo Bruckner 13 Jahre Organist war. Sechs Schutzengel wachen über ihn. Es sind seine früh verstorbenen Geschwister. Fünf Mal am Tag wird der Schrein erleuchtet.

Peter Androsch

Peter Androsch

Pfarrplatz 20 4020 Linz

In Ansfelden ist von April bis Oktober ein audiovisuelles Musiklabor sowie ein digitales Zeichen u. Malstudio eingerichtet. Das Gesamtkonzept will junge Menschen mit der Musik Bruckners und mit elektronischer Musik in Verbindung bringen. Die Ergänzung dazu bietet das Künstlerkollektiv OMAi mittels Tagtool-App. Angebot für Schulklassen (Bruckner Hoch 3) Angebot für Alle: Open Sessions an bestimmten Tagen Angebot für besonders Interessierte (Workshops) mit

Anmeldung:
E-Mail

Kulturreferat Ansfelden

C. A. Carlonestraße 2 4052 Ansfelden Details & Tickets

In diesem Projekt werden zehn Frauen, die in Anton Bruckners Leben eine Rolle gespielt haben, in den Mittelpunkt gerückt. Über ein Jahr lang sammelte die Linzer Künstlerin Zoe Goldstein Informationen, um diese Biografien zusammenzustellen. Es geht darum, jene Frauen sichtbar zu machen und eine Vorstellung davon zu bekommen wer sie waren und wie sie gelebt haben. Diese Auseinandersetzung mittels alter Porträtdarstellungen und Biografien ermöglicht ein Hinterfragen der Frauenrolle in der Gesellschaft von damals und heute. Der Titel des Projekts verbindet die Bedeutung der Frauen mit seiner Kunst und bezieht sich auf seine Mutter Theresia Bruckner, die eine wichtige weibliche Konstante in seinem Leben war. Um das Thema einem breiten öffentlichen Publikum näherzubringen und einen Diskurs anzuregen, ist dieses Projekt als Wanderausstellung in Linz, Steyr und Attersee konzipiert. Ein zusätzlicher Programmpunkt nach der Eröffnung im Brucknerhaus zum Weltfrauentag ist eine Inszenierung mit Konzert und Lesung im letzten Monat der Präsentation am Platz des Mariendoms.

11.03. bis 01.04.2024 | Linz, Ernst-Koref-Promenade, Wiese vor dem Brucknerhaus
02.04. bis 30.04.2024 | Linz, Ars Electronica Center
02. 05 bis 28.05.2024 | Linz, Arkadenhof im Landhaus | barrierefrei
Juni &  Juli 2024  | Steyr, Werndlpark, Handel-Mazzetti-Promenade| barrierefrei
August 2024 | Attersee | barrierefrei
September 2024 | Linz, Mariendom

Ein Projekt der OÖ KulturEXPO Anton Bruckner 2024 mit freundlicher Unterstützung des Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport sowie der Stadt Linz / Linz Kultur

Zoe M. Riess aka Zoe Goldstein | Idee, Konzept, Regie

Friedrich Buchmayr (Textliches, Autor von „Mensch Bruckner“, Stift St. Florian), Poxrucker Sisters, Elena Pierini (Chordirektorin des Linzer Landestheaters) | Projektbeteiligte

Untere Donaulände 7 4010 Linz Details & Tickets
Logo des Bundesministerium für Kunst, Kultur öffentlicher Dienst und Sport

Theresia Helm, die Mutter Anton Bruckners wurde 1801 in Neuzeug in der Theresia-Helm-Straße 28 geboren.
Theresia wuchs in einem reichen Elternhaus in Neuzeug auf.
Die Eltern besaßen reichlich Grundbesitz und das Einkommen vom Vater als Amtsverwalter der Herrschaft Gschwendt,
sowie die Einkünfte vom Gasthaus und sie hatten außerdem die Messerer und Verlegergerechtigkeit.
So ist also Anton Bruckner mütterlicherseits ein echter ‚Sierninger – Neuzeuger‘.
Später kehrte Anton Bruckner immer wieder im heutigen Landhotel Forsthof ein und widmete einst der Tochter des Hauses, die er sehr verehrte, das Lied Die Rose.
Er war auch Gründungsmitglied der Liedertafel Sierninghofen-Neuzeug, die nach wie vor im Gasthof Landerl beheimatet ist und – sofern sangesfähig – wöchentliche Chorproben abhält.
Auch war Anton Bruckner Verfasser deren Mottos.

Die Eröffnung der Ausstellung mit dem Hausruckviertler Kunstkreis findet am 10.05.24 um18:00 Uhr am Gemeindeamt statt. Besuchen kann man die Ausstellung an den Öffnungszeiten der Gemeinde oder durch vorherige Anmeldung telefonisch unter 07252 2255-0 oder per Mail: Anmeldung

Es werden 2 Führungen angeboten:

– Sierning: auf den Spuren von Anton Bruckner, seiner Liebe und seinen Zeitgenossen in Sierning
Geführt wird u.a. in das Landhotel Forsthof, ins Schloss und in die Kirche. Im Forsthof, wo er in die Tochter verliebt war,
traf er sicher auch Josef Werndl und Anton Landerl, einen der größten Gönner von Sierning
(Finanzierung des Krankenhauses und des Hochaltares in der Pfarrkirche).
In der Kirche spielte er für seine große Liebe mit Begeisterung auf der Orgel Marienlieder,
im Schloss war Bruckner des Öfteren von der Besitzerin Baronin Sophie von Karst eingeladen.

– Sierninghofen/Neuzeug: auf den Spuren der Theresia Bruckner (geborene Helm) und seinen Freunden in Neuzeug
Hier liegt einerseits der Schwerpunkt bei Theresia Helm, der Mutter von Anton Bruckner, die in Neuzeug geboren wurde.
Andererseits hatte Anton Bruckner gute Freunde in Neuzeug, zB. Carl Almeroth ( Messerer in Steyr und Neuzeug)
und hatte auch gute Kontakte zur örtlichen Liedertafel, für die er das Gründungsmotto komponierte und auch an den Proben teilnahm.

Die Führungen sind individuell buchbar und dauern ca. 2 Stunden.
Der Preis beträgt bei bis zu 10 Teilnehmer:innen 10.- € pro Person und ab 11 Personen 7.- € pro Person,
oder Gruppenpreise nach Vereinbarung. In Sierning ist der Besuch der Ausstellung im Preis der Führung inbegriffen.

Verantwortlich ist Anmeldungen und Terminvereinbarungen über die Marktgemeinde Sierning unter:
Anmeldung

Marktgemeinde Sierning Kultur

Kurt Bauernfeind | Künstler

Jürgen Bley | Künstler

Beate Praxmarer Mag. Phil. | Künstlerin

Anneliese Schinagl | Künstlerin

Monika Steiner | Künstlerin

Ing. Erwin Brunmayr | Projektleitung, verantwortlich für d. Führungen

Günter Rosatzin | Projektleitung

Kirchenplatz 1 4522 Sierning Details & Tickets

Anton Bruckner fühlte sich im Stift St. Florian zu Hause. Er war Sängerknabe, wurde unterrichtet, unterrichtete später selbst und orgelte an der „Krismannin“ in der Stiftskirche. Er suchte seine Identität als Künstler an diesem besonderen Ort von Welt, an den er auf seiner letzten Reise endgültig zurückkehren sollte. Die Ausstellung der OÖ KulturEXPO Anton Bruckner 2024 gibt erstmals mit einer Vielzahl von Dokumenten aus dem Stiftarchiv einen Einblick in die Lebens- und Schaffensstationen des Komponisten im Stift. Drei monumentale Pavillons im Stiftsinnenhof laden ein, Bruckners Träume und Visionen in spannenden multimedialen Präsentationen zu erleben.

Nähere Informationen zur Ausstellung, Tickets, Vermittlungsprogramm und barrierefreiem Angebot finden Sie hier:

OÖ KulturEXPO Anton Bruckner 2024

Details & Tickets

Ein Projekt der OÖ KulturEXPO Anton Bruckner 2024 in Kooperation mit dem Augustiner Chorherrenstift St. Florian und der OÖ Landes-Kultur GmbH

Mit freundlicher Unterstützung der Oberösterreichischen Versicherung

EINTRITTSPREISE

Erwachsene € 7,50
Menschen mit Beeinträchtigung Eintritt frei
Ermäßigt (Senioren, Studierende usw.) € 5,00
Gruppe ab 8 Personen € 5,00 p.P.
Kinder bis 6 Jahre Eintritt frei
Kinder und Jugendliche 6–15 Jahre € 3,00
Familie (2 Erwachsene + 1 Kind) € 15,00
Schüler Klassenverband € 3,00 p. P.
Kombikarte Enns Museen € 10,00 p. P.
Kombikarte Enns Museen für Familien ( 2 Erwachsene + 1 Kind) € 20,00
Führungspauschale (bis max. 25 Personen) € 42,00
Vermittlung/Workshop für Schulklassen € 6,00 p. P.

Museumsverein Lauriacum Enns

Hauptplatz 19 4470 Enns Details & Tickets

Zum 200. Geburtstag des großen Künstlers erwartet Sie im Mesnerhaus der Stadtpfarrkirche eine spannende Ausstellung über Anton Bruckner, die turbulenten Zeiten seines Lebens, seine Werke und die Bedeutung der Stadt Steyr für seine großartigen Erfolge.
20 Sommer weilte er in Steyr, dank der Zuwendungen des „Steyrer Konsortiums“ konnte er dort im Stadtpfarrhof die Kräfte und Kreativität sammeln und auch die 8. und 9. Sinfonie komponieren.

Eintrittspreise: Stadtmuseum
Einzeln €7.-
Gruppe €5.-

Eintrittspreise: Mesnerhaus
Einzeln €6.-
Gruppe €4.-
Kombiticket: Einzeln €10.-; Gruppe €7.-

Verkauf vor Ort im Mesnerhaus, Anmeldungen bzw. Bestellungen können auch über office@steyr-touristik.at oder Mob. 0676 9165165 erfolgen.

Ing. Wolfgang Hack

Brucknerplatz 6 4400 Steyr

Die Ausstellung lädt ein, Bruckners Spuren in Steyr zu folgen und seine Bekannten kennenzulernen. Sie zeigt auf, wie Bruckner in seinem Streben nach Anerkennung #ERHÖRT und seit jeher in Steyr gefeiert wurde. Die Besucher:innen begegnen dem Komponisten und #HÖREN seine Werke. Interaktive Musikinstallationen und zeitgenössische Kompositionen entführen in bisher unbekannte Klangwelten. Die Ausstellung spürt dem Menschen Anton Bruckner in Steyr nach und erzählt UN#ERHÖRTE Geschichten.
Unter anderem wird der Animationsfilm „Vergissmeinnicht or how to become an art object“ von Ingrid Gaier zu sehen sein.

Kinderwebsite Tonerl
Die Ausstellung UN#ERHÖRT, dieser Bruckner! Musik und Beziehungsgeschichten aus Steyr im Stadtmuseum Steyr wird von der Webseite Tonerl begleitet. Ansprechend illustriert, mit kindgerechten Texten, historischen Bildern und Dokumenten sowie Musikstücken befüllt, ist diese Website ein digitaler Ort speziell für Kinder. Neugierige Kids können Werke Bruckners multimedial erleben und ihr Wissen über den Komponisten in Steyr vertiefen. Die Website liefert außerdem Zusatzmaterial für Pädagog:innen.

Termindetails:

13.04.2024 um 10:00 Uhr
Eröffnung der Ausstellung mit Spezialführung durch Kurator Martin L. Fiala und Musik.

18.04.2024 um 17:00 Uhr
Kurator Martin Ludwig Fiala führt die Besucher:innen exklusiv durch die von ihm gestaltete Ausstellung im Stadtmuseum Steyr. Er gewährt Einblicke in die intensive Recherchearbeiten und hinter die Kulissen der Ausstellungsgestaltung. Mit einer Fülle an historischem sowie musiktheoretischem Detailwissen begeistert er Menschen, die sich in das Thema Bruckner & Steyr vertiefen wollen.

Ausstellungsdauer:
13.04.2024 – 30.12.2026

Mittwoch bis Samstag 10:00 bis 17:00 Uhr
Sonn- und Feiertage 10:00 bis 16:00 Uhr
Geschlossen: 24.-26.12., 31.12.2024

Stadtmuseum Steyr

Martin Ludwig Fiala | Kurator

Sandra Föger-Harringer | Kuratorin

Grünmarkt 26 4400 Steyr

Ein Spaziergang, der sich dem großen Komponisten Anton Bruckner widmet, der in seiner geliebten Stadt Steyr die achte und neunte Sinfonie komponierte. Folgen Sie den Spuren des Künstlers und Menschen Bruckner, der trotz der schwierigen Zeiten unaufhörlich nach Perfektion und Liebe suchte. Lernen Sie das Leben und Wirken von Anton Bruckner aus neuen Perspektiven kennen!

Dauer: 2 h
Kosten: € 140.-
Max. 30 Gäste pro Gruppe
Buchung: EMAIL
Telefon

Ing. Wolfgang Hack

Stadtpl. 27/3. Obergeschoß 4400 Steyr

Anton Bruckner (1824–1896): Messe in d-Moll Regina Riel (Sopran), Gerda Lischka (Alt), Markus Miesenberger (Tenor), Michael Wagner (Bass) Altomonte-Orchester, StiftsChor Leitung: Martin Zeller

Stift St. Florian

Martin Zeller | Leitung

Regina Riel | Sopran

Gerda Lischka | Alt

Markus Miesenberger | Tenor

Michael Wagner | Bass

Altomonte-Orchester

StiftsChor

Stiftstraße 1 4490 St. Florian Details & Tickets

Ars Electronica Center Linz
Dauer der Ausstellung: 01.02. – 31.12.2024, Di – So 10:00 – 17:00 Uhr

Der immersive Klangraum „Being Anton“ im Ars Electronica Center in Linz bietet Besucher*innen die Möglichkeit, Bruckners Klangwelt ganz neu zu erkunden. Schließlich denken wir bei Anton Bruckner meist an sein Vermächtnis, also an Bruckners Musik und seine Klänge. Doch von welchem Klangraum war der Mensch Bruckner selbst umgeben? Was hörte er in seinem Alltag? Sein Leben war von vielen gesellschaftlichen Umwälzungen geprägt, die durch die industrielle Revolution ausgelöst wurden. Die Dampfmaschine, die in Dampfeisenbahnen und Dampfschiffen zum Einsatz kam, veränderte beispielsweise nicht nur die Mobilitätsmöglichkeiten der Menschen in einem noch nie dagewesenen Tempo, sondern brachte auch eine vollkommen neue Klanglandschaft in die Welt.
Die Installation „Being Anton„, entwickelt vom Ars Electronica Futurelab, lässt die Besucher:innen in diese Klangwelt eintauchen, die Anton Bruckner und seinen Zeitgenoss:innen umgab. Durch die Verknüpfung mit Beispielen aus Bruckners musikalischem Schaffen entstehen Berührungspunkte zwischen den beiden Klangwelten.

Ein Projekt der OÖ KulturEXPO Anton Bruckner 2024 und dem Ars Electronica Center

Ars-Electronica-Straße 1 4040 Linz Details & Tickets

Eine Kulturvermittlerin begleitet Sie durch die Ausstellung „UN#ERHÖRT, dieser Bruckner! Musik und Beziehungsgeschichten aus Steyr“ im Stadtmuseum Steyr. Folgen Sie Bruckners Spuren in Steyr und lernen Sie seine Bekannten und Freund:innen kennen. Sie erfahren, wie Bruckners Streben nach Anerkennung #ERHÖRT und er seit jeher in Steyr gefeiert wurde. Im Rahmen der Führung begegnen Sie dem Komponisten und #HÖREN seine Werke. Interaktive Musikinstallationen und zeitgenössische Kompositionen entführ

Stadtmuseum Steyr

Grünmarkt 26 4400 Steyr Details & Tickets

Sowohl junge Menschen als auch Erwachsene können von 13:00 bis 16:00 Uhr ihre eigenen kreativen Ideen entfalten und in die Sphäre Anton Bruckners und des Stiftes St. Florian eintauchen.

THEMA Magische Stiftsbibliothek
Wozu brauchen wir Bücher? Wie werden Bücher gemacht? Tauchen wir gemeinsam ein in die Geheimnisse der Stiftsbibliothek. Im Anschluss gestalten und binden wir unser eigenes kleines Notizbuch.

ANMELDUNG
Der Suuuperkulturfamiliensonntag eignet sich für alle ab 6 Jahren (einzelne Angebote sind bereits ab 4 Jahren geeignet, siehe Kennzeichnung im Programm). Die Teilnahme von Begleitpersonen ist möglich. Bitte beachten Sie, dass wir 20 Plätze für jede Veranstaltung zur Verfügung haben. Falls Sie verhindert sind oder doch keine Zeit haben sollten informieren sie uns bitte zeitnah.
Treffpunkt immer um 13:00 Uhr bei der Ausstellungskassa.
Preis: 3 € pro Person.

OÖ KulturEXPO Anton Bruckner 2024

Stiftstraße 1 4490 St. Florian

Die Sonderausstellung beschäftigt sich u.a. mit den historisch Dokumenten, mit denen die Beziehung Anton Bruckners zu Perg belegbar ist.

Fragmentarisch wird erzählt, in welcher Form dem Musiker Anton Bruckner in Perg in den Jahrzehnten nach seinem Tod entsprechende Aufmerksamkeit geschenkt wurde, sei es durch die Benennung einer Straße, Anbringung einer Gedenktafel, in Fachvorträgen oder im Rahmen von Kirchenführungen. Mit einem die Ausstellung begleitenden Jahresprogramm sollen die Bewohner der Stadt und des Bezirkes Perg zum Besuch der Ausstellung eingeladen werden.

Perg ist Brucknerstadt, weil
• die Urgroßmutter Anton Bruckners die Tochter eines Perger Mühlsteinhauers war
• persönliche Freundschaften oder Bekanntschaften mit mehreren Pergern (insbesondere Bürgermeister Karl Terpinitz, Schulmeister Kirchhofer) und Anton Bruckner dadurch den Auftrag zur Kollaudierung einer neuen Orgel in der Pfarrkirche Perg erhielt,
• Anton Bruckner das Perger Präludium dem Lederwarenhändler Josef Diernhofer widmete,
• Anton Bruckner das vom Pergkirchner Pfarrer Andreas Mittermayr verfasste Liedertafelmotto vertonte.

Heimat- und Museumsverein Perg

Stifterstraße 1 4320 Perg Details & Tickets

Das KUVA KUNSTSYMPOSION ist ein Format, bei dem die beiden Kuratorinnen Bibiana Weber und Michaela Reisenberger Kunstschaffende aus dem deutschsprachigen Raum dazu eingeladen haben, ihr Atelier im April 2024 für mehrere Tage in den Räumlichkeiten des Turm 9 – Stadtmuseums Leonding aufzuschlagen. Vor Ort werden die acht Künstler:innen zu dem vorgegebenen Thema rund um Anton Bruckner arbeiten.

Für Museumsbesucher:innen ergibt sich während der Werktage die Möglichkeit, kreative Prozesse zu beobachten und sich mit den Künstler:innen unmittelbar auszutauschen. Die Künstler:innen Stefan Esterbauer, Hanna Heidt, Judith Musil und Tibor Kovács, Mariana Nikolai Pacheva, Marion Reisinger, Edith Stauber, Janine Weger werden dabei zu Vermittler:innen ihrer Kunst.

Die im Symposion entstandenen Werke werden in der Sonderausstellung Anton zwischen den Welten präsentiert.
Im Rahmen des Symposions und in Kooperation mit Anton Bruckner 2024 wird außerdem ein Museumsgartenfest, kurz TINGEL TANGEL TAG genannt, stattfinden.
Dabei kommt die Schorgel von Clemens Bauder erstmalig zum Einsatz und bietet damit viel Raum für spielerische Begegnungen.

KUVA KUNSTSYMPOSION
WERKTAGE | 11. – 14.04. und 18. – 21.04.2024 |
DO-SA: 14:00-18:00, SO: 10:00-16:00, feiertags geschlossen
TINGEL TANGEL TAG | 19.04.2024 | 14:00 – 20:00 Uhr

SONDERAUSSTELLUNG | »ANTON ZWISCHEN DEN WELTEN«
ERÖFFNUNG | 26.04.2024 | 19:00 Uhr
REDE | Norbert Trawöger
LIVE PERFORMANCE | Tibor V. H. Kovács & Judith Musil
DAUER | 27.04.2024 – 26.01.2025

Die beiden Kuratorinnen öffnen mit diesem Projekt das Turm 9 – Stadtmuseum der Maximilianischen Wehrlinie auf besondere Weise.

Nicht nur während der WERKTAGE ist der Besuch des Kunstsymposions kostenlos, auch an den VERMITTLUNGSTAGEN steht Interessierten eine kostenlose Kulturvermittlung der Sonderausstellung zur Verfügung.

VERMITTLUNGSTAGE
11.05. | 08.06. | 13.07. | 07.09. | 12.10. | 09.11.2024 | 11.01.2025
SA: 14:00-18:00 Uhr

KLANGVERMITTLUNG
SOUNDSTATIONEN ERÖFFNUNG| 20.09.2024 | 16—19 UHR
DAUER | 21.09.2024—26.01.2025

KUVA Leonding
Daffingerstraße 55, 4060 Leonding

KUVA Leonding

Daffingerstraße 55 4060 Leonding Details & Tickets

Beginn jeweils um 14:30 Uhr
Gruppenpreis (ab 20 Personen) pro Person: € 7,50
Einzelbesucher: € 8,00

Tickets sind im Shop (Stiftspforte) erhältlich!
Täglich außer Dienstag und Samstag.

Kein Hörerlebnis am:

29.07.2024 / 31.07.2024 / 01.08.2024

Stiftstraße 1 4490 St. Florian Details & Tickets

Die Installation vereint das Orgelspiel und ein Ensemble an umgebauten Spielplatzgeräten zu einem kollektiven Musikinstrument im öffentlichen Raum. Durch gemeinsames Schaukeln und Wippen werden unterschiedliche Orgelpfeifen betrieben – auf dem Orgelspielplatz entfaltet sich ein Klangraum, der Anton Bruckner sowohl auf abstrakte als auch spielerische Art und Weise hörbar und erlebbar macht.
Die SCHORGEL wird 2024 in verschiedenen Orten mit Bruckner-Bezug aufgestellt.

Die SCHORGEL kommt nach Ternberg!
Der Orgelspielplatz ist erlebbar im Rahmen von: Bruckner-Tag in Ternberg

Barrierefrei zugänglich!

Ein Projekt der OÖ KulturEXPO Anton Bruckner 2024 mit freundlicher Unterstützung des Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport.

Studio Clemens Bauder | Idee, Konzept, Umsetzung

Hauptstraße 15 4452 Ternberg
Logo des Bundesministerium für Kunst, Kultur öffentlicher Dienst und Sport

Ars Electronica Center Linz, Deep Space 8K
Dauer der Ausstellung: 01.02. – 31.12.2024, Di – So um jeweils 16:30 Uhr

Woraus besteht der gigantische, imposante Klang einer Bruckner-Symphonie? Besucher:innen können sich dieser Frage mit „Playing Anton“ im Deep Space 8K im Ars Electronica Center auf spielerische Art und Weise nähern: Im Zusammenspiel mit anderen Besucher:innen können sie die verschiedenen Instrumentengruppen des Bruckner Orchester Linz dank der innovativen Interaktionstechnologie des Deep Space 8K immer wieder neu formieren. Dabei werden verschiedene Facetten der musikalischen und kompositorischen Wahrnehmung von Bruckners Musik beleuchtet, verstärkt durch beeindruckende 3D-Visualisierungen.
So ermöglicht es „Playing Anton“ – entwickelt vom Ars Electronica Futurelab – den Besucher:innen, gemeinsam mit dem Bruckner Orchester Linz visuell und musikalisch in die eindrucksvolle Klangwelt von Anton Bruckner einzutauchen und ihre Besonderheiten interaktiv zu erkunden. Nicht bloß als Zuhörer:innen vor der Bühne, sondern mittendrin im Orchester.

Ein Projekt der OÖ KulturEXPO Anton Bruckner 2024 und dem Ars Electronica Center

Ars-Electronica-Straße 1 4040 Linz Details & Tickets

Wer war Anton Bruckner, war er der Mensch, dessen Leben mühsam vom Sängerknaben über den Volksschullehrer und Organisten zum Komponisten führte?
Auf alle Fälle wird er zu den bedeutenden Erneuern in der klassischen Musik gezählt, seine Einflüsse reichen weit ins 20. Jahrhundert.

13 Künstlerinnen und Künstler setzen sich mit Bruckner’s Leben auseinander und hatten sehr viele Möglichkeiten der Herangehensweise.

Zu sehen sind Malerei, Zeichnung, Collage und Objekte.

HKK - Hausruckviertler Kunstverein

Ingeborg Rauss | Obfrau und Künstlerin des HKK

Kurt Bauernfeind / Heinrike Hiebler / Martina Kirchtag / Traude Kriechbaum / Gabriele Lenz / Christiane Pott / Ingeborg Rauss / Isabella Scharf-Minichmair / Anneliese Schinagl / Victor Schupfer / Septicwag / Monika Steiner / Mathilde Wörndle | Kunstschaffende

Hinterstadt 13 -15 4840 Vöcklabruck Details & Tickets

Man wird nur einmal 200! Wir feiern Anton Bruckner, kommen Sie mit! Besuchen Sie bei einem geführten Walk unsere begehbaren und interaktiven Klangerlebnisse und tauchen Sie so in die Welt Bruckners ein.

Playing Anton
Woraus besteht der gigantische, imposante Klang einer Bruckner-Symphonie? Besucher:innen können sich dieser Frage mit „Playing Anton“ im Deep Space 8K im Ars Electronica Center auf spielerische Art und Weise nähern: Im Zusammenspiel mit anderen Besucher:innen können sie die verschiedenen Instrumentengruppen des Bruckner Orchester Linz dank der innovativen Interaktionstechnologie des Deep Space 8K immer wieder neu formieren. Dabei werden verschiedene Facetten der musikalischen und kompositorischen Wahrnehmung von Bruckners Musik beleuchtet, verstärkt durch beeindruckende 3D-Visualisierungen.
So ermöglicht es „Playing Anton“ – entwickelt vom Ars Electronica Futurelab – den Besucher:innen, gemeinsam mit dem Bruckner Orchester Linz visuell und musikalisch in die eindrucksvolle Klangwelt von Anton Bruckner einzutauchen und ihre Besonderheiten interaktiv zu erkunden. Nicht bloß als Zuhörer:innen vor der Bühne, sondern mittendrin im Orchester.

Being Anton
Der immersive Klangraum „Being Anton“ im Ars Electronica Center in Linz bietet Besucher*innen die Möglichkeit, Bruckners Klangwelt ganz neu zu erkunden. Schließlich denken wir bei Anton Bruckner meist an sein Vermächtnis, also an Bruckners Musik und seine Klänge. Doch von welchem Klangraum war der Mensch Bruckner selbst umgeben? Was hörte er in seinem Alltag? Sein Leben war von vielen gesellschaftlichen Umwälzungen geprägt, die durch die industrielle Revolution ausgelöst wurden. Die Dampfmaschine, die in Dampfeisenbahnen und Dampfschiffen zum Einsatz kam, veränderte beispielsweise nicht nur die Mobilitätsmöglichkeiten der Menschen in einem noch nie dagewesenen Tempo, sondern brachte auch eine vollkommen neue Klanglandschaft in die Welt.
Die Installation „Being Anton„, entwickelt vom Ars Electronica Futurelab, lässt die Besucher:innen in diese Klangwelt eintauchen, die Anton Bruckner und seinen Zeitgenoss:innen umgab. Durch die Verknüpfung mit Beispielen aus Bruckners musikalischem Schaffen entstehen Berührungspunkte zwischen den beiden Klangwelten.

TOUR
DO, SA, SO und Feiertag, sowie in den OÖ Schulferien: 15:30 – 16:30
Dauer: 60 Minuten
Preis: 5€

Ein Projekt der OÖ KulturEXPO Anton Bruckner 2024 und dem Ars Electronica Center

Ars-Electronica-Straße 1 4040 Linz

Anton-Bruckner-Museum Ansfelden

Das Anton Bruckner-Museum in Ansfelden ist ein symbolischer Ort, der dem Leben und Werk des berühmten Komponisten und Musikers Anton Bruckner gewidmet ist. Als Geburtshaus des Künstlers bewahrt es die Erinnerung an sein musikalisches Erbe und seine tiefe Verwurzelung in der oberösterreichischen Kultur. Besucher:innen haben die Möglichkeit, persönliche Gegenstände und Kleidungsstücke, Musikinstrumente und Manuskripte Bruckners zu bewundern, die einen Einblick in sein kreatives Schaffen und seinen Alltag bieten. Das historische Gebäude spiegelt die ländliche Umgebung und die Zeit wider, in der Bruckner lebte. Es ist ein inspirierender Ort, der nicht nur Musikliebhaber:innen, sondern auch Historiker:innen und Kulturinteressierte anzieht.
Anlässlich der OÖ KulturEXPO wurde im Geburtshaus Bruckners die Dauerausstellung adaptiert und diese mit zahlreichen Originalen, darunter auch sein berühmtes Porträtgemälde von Hermann Kaulbach sowie zeitgenössischen künstlerischen Interpretationen ergänzt. Die Besucher:innen haben außerdem die Gelegenheit, sich mit Anton Bruckner persönlich über Gott und die Welt oder seine Musik auszutauschen.

Führungen auf Anfrage: Di, Mi, Do
kulturvermittlung@ooelkg.at
+43 732 772052222

ANGEBOT FÜR SCHULEN
Musik als Leidenschaft
In den Räumlichkeiten seiner Kindheit lernen Schüler:innen den Menschen, Musiker und Komponisten Anton Bruckner kennen. Ein Rundgang vermittelt den persönlichen Werdegang des weltbekannten „Romantikers“, erzählt von seinen musikalischen Anfängen, seinen Erfolgen, aber auch Rückschlägen und gibt Einblick in das Leben zu jener Zeit vor 200 Jahren, als Bruckner geboren wurde.

Buchbar: Mi, Do
Kosten pro Schüler:in: € 3
kulturvermittlung@ooelkg.at
+43 732 772052222

Öffnungszeiten:
04.05.–27.10.24
MI-SO, Feiertags: 10:00-16:00 Uhr

Anton-Bruckner-Museum Ansfelden

Augustinerstraße 3 4052 Ansfelden Details & Tickets

Join us for a momentous concert celebrating the 200th anniversary of Anton Bruckner. Experience the profound beauty and emotional depth of his Requiem WAB39 alongside Mozart’s Great Mass K427. Led by renowned conductor Prof CHAN Wing-wah, this captivating performance by the Hong Kong Oratorio Society promises an unforgettable musical experience. Don’t miss this extraordinary celebration of Bruckner’s enduring legacy. Secure your tickets now!

Hong Kong Oratorio Society

5 Edinburgh Place, Central 00000 Hong Kong Details & Tickets

David Wagner sammelt bei Bewohner:innen von Brucknerstraßen, -gassen, -wegen und -plätzen in ganz Oberösterreich Tonspenden von kurzen Motiven aus den 9 Bruckner-Sinfonien auf Video und erstellt daraus einen 9-minütigen Zusammenschnitt, der einen repräsentativen Querschnitt durch Bruckners sinfonisches Schaffen abbildet und an dem ein zufällig generierter Querschnitt der Bevölkerung aus dem ganzen Bundesland mitwirkt.

Solcherart werden 72 kurze Videos gedreht. Neben der jeweiligen „Aufführung“ werden auch die Anreise, die Kontaktaufnahme, die Proben und diverse „Making of“-Szenen auf Video festgehalten, um später zu einem ebenfalls rund 9-minütigen Film geschnitten zu werden.

Ebenso wie weiland Anton Bruckner bewegt sich auch David Wagner gänzlich unmotorisiert durchs Land. Mittels Veloziped erreicht er sämtliche 72 Stationen seiner Brucknerstraßen-Tour völlig CO2-neutral und trägt solcherart dazu bei, Bruckners Geist, der auch 200 Jahre nach seiner Geburt noch über dem Land ob der Enns schwebt, von vermeidbaren Schadstoffen fernzuhalten.

David Wagner freut sich auch über streckenweise Mit-Radler:innen, die ihm den einen oder anderen der 1.500 Rad-Kilometer durch Oberösterreich erleichtern.

Barrierefreiheit:
Tour: nicht barrierefrei!

Ein Projekt der OÖ KulturEXPO Anton Bruckner 2024

David Wagner

verschiedene Orte in Oberösterreich

Hier dauert alles megalang, ist megaleise und megageheim. In einer verzauberten Lichtung klingen die zehn Symphonien Anton Bruckners um das 666-fache gestreckt. Nur eine Minute Pause in Bruckners Musik wird so schon zu einem Schweigen von elf Stunden und sechs Minuten. Darum ist das Rauschen der Blätter, das Singen der Vögel, das Knarren der Stämme, die Hörner der fernen Schiffe der eigentliche Brucknerklang, nämlich der Klang für ihn. Mystisch entrückt vom 13. Februar bis 10. November 2024.

Barrierefreiheit:
Nicht barrierefrei!
Nicht kinderwagengerecht!

Ein Projekt der OÖ KulturEXPO Anton Bruckner 2024

Peter Androsch

Kürnbergerwald, Koordinaten: 862J+P49; Ausgangspunkt: Parkplatz Hainzenbachstraße, Leonding

In Ansfelden ist von April bis Oktober ein audiovisuelles Musiklabor sowie ein digitales Zeichen u. Malstudio eingerichtet. Das Gesamtkonzept will junge Menschen mit der Musik Bruckners und mit elektronischer Musik in Verbindung bringen. Die Ergänzung dazu bietet das Künstlerkollektiv OMAi mittels Tagtool-App. Angebot für Schulklassen (Bruckner Hoch 3) Angebot für Alle: Open Sessions an bestimmten Tagen Angebot für besonders Interessierte (Workshops) mit

Anmeldung:
E-Mail

Kulturreferat Ansfelden

C. A. Carlonestraße 2 4052 Ansfelden Details & Tickets

Peter Androsch bahrt Anton Bruckner 128 Jahre nach seinem Tod wieder auf. Und zwar in der Öbergkapelle an der nordöstlichen Seite der Stadtpfarrkirche in Linz, wo Bruckner 13 Jahre Organist war. Sechs Schutzengel wachen über ihn. Es sind seine früh verstorbenen Geschwister. Fünf Mal am Tag wird der Schrein erleuchtet.

Peter Androsch

Peter Androsch

Pfarrplatz 20 4020 Linz

In diesem Projekt werden zehn Frauen, die in Anton Bruckners Leben eine Rolle gespielt haben, in den Mittelpunkt gerückt. Über ein Jahr lang sammelte die Linzer Künstlerin Zoe Goldstein Informationen, um diese Biografien zusammenzustellen. Es geht darum, jene Frauen sichtbar zu machen und eine Vorstellung davon zu bekommen wer sie waren und wie sie gelebt haben. Diese Auseinandersetzung mittels alter Porträtdarstellungen und Biografien ermöglicht ein Hinterfragen der Frauenrolle in der Gesellschaft von damals und heute. Der Titel des Projekts verbindet die Bedeutung der Frauen mit seiner Kunst und bezieht sich auf seine Mutter Theresia Bruckner, die eine wichtige weibliche Konstante in seinem Leben war. Um das Thema einem breiten öffentlichen Publikum näherzubringen und einen Diskurs anzuregen, ist dieses Projekt als Wanderausstellung in Linz, Steyr und Attersee konzipiert. Ein zusätzlicher Programmpunkt nach der Eröffnung im Brucknerhaus zum Weltfrauentag ist eine Inszenierung mit Konzert und Lesung im letzten Monat der Präsentation am Platz des Mariendoms.

11.03. bis 01.04.2024 | Linz, Ernst-Koref-Promenade, Wiese vor dem Brucknerhaus
02.04. bis 30.04.2024 | Linz, Ars Electronica Center
02. 05 bis 28.05.2024 | Linz, Arkadenhof im Landhaus | barrierefrei
Juni &  Juli 2024  | Steyr, Werndlpark, Handel-Mazzetti-Promenade| barrierefrei
August 2024 | Attersee | barrierefrei
September 2024 | Linz, Mariendom

Ein Projekt der OÖ KulturEXPO Anton Bruckner 2024 mit freundlicher Unterstützung des Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport sowie der Stadt Linz / Linz Kultur

Zoe M. Riess aka Zoe Goldstein | Idee, Konzept, Regie

Friedrich Buchmayr (Textliches, Autor von „Mensch Bruckner“, Stift St. Florian), Poxrucker Sisters, Elena Pierini (Chordirektorin des Linzer Landestheaters) | Projektbeteiligte

Untere Donaulände 7 4010 Linz Details & Tickets
Logo des Bundesministerium für Kunst, Kultur öffentlicher Dienst und Sport

Theresia Helm, die Mutter Anton Bruckners wurde 1801 in Neuzeug in der Theresia-Helm-Straße 28 geboren.
Theresia wuchs in einem reichen Elternhaus in Neuzeug auf.
Die Eltern besaßen reichlich Grundbesitz und das Einkommen vom Vater als Amtsverwalter der Herrschaft Gschwendt,
sowie die Einkünfte vom Gasthaus und sie hatten außerdem die Messerer und Verlegergerechtigkeit.
So ist also Anton Bruckner mütterlicherseits ein echter ‚Sierninger – Neuzeuger‘.
Später kehrte Anton Bruckner immer wieder im heutigen Landhotel Forsthof ein und widmete einst der Tochter des Hauses, die er sehr verehrte, das Lied Die Rose.
Er war auch Gründungsmitglied der Liedertafel Sierninghofen-Neuzeug, die nach wie vor im Gasthof Landerl beheimatet ist und – sofern sangesfähig – wöchentliche Chorproben abhält.
Auch war Anton Bruckner Verfasser deren Mottos.

Die Eröffnung der Ausstellung mit dem Hausruckviertler Kunstkreis findet am 10.05.24 um18:00 Uhr am Gemeindeamt statt. Besuchen kann man die Ausstellung an den Öffnungszeiten der Gemeinde oder durch vorherige Anmeldung telefonisch unter 07252 2255-0 oder per Mail: Anmeldung

Es werden 2 Führungen angeboten:

– Sierning: auf den Spuren von Anton Bruckner, seiner Liebe und seinen Zeitgenossen in Sierning
Geführt wird u.a. in das Landhotel Forsthof, ins Schloss und in die Kirche. Im Forsthof, wo er in die Tochter verliebt war,
traf er sicher auch Josef Werndl und Anton Landerl, einen der größten Gönner von Sierning
(Finanzierung des Krankenhauses und des Hochaltares in der Pfarrkirche).
In der Kirche spielte er für seine große Liebe mit Begeisterung auf der Orgel Marienlieder,
im Schloss war Bruckner des Öfteren von der Besitzerin Baronin Sophie von Karst eingeladen.

– Sierninghofen/Neuzeug: auf den Spuren der Theresia Bruckner (geborene Helm) und seinen Freunden in Neuzeug
Hier liegt einerseits der Schwerpunkt bei Theresia Helm, der Mutter von Anton Bruckner, die in Neuzeug geboren wurde.
Andererseits hatte Anton Bruckner gute Freunde in Neuzeug, zB. Carl Almeroth ( Messerer in Steyr und Neuzeug)
und hatte auch gute Kontakte zur örtlichen Liedertafel, für die er das Gründungsmotto komponierte und auch an den Proben teilnahm.

Die Führungen sind individuell buchbar und dauern ca. 2 Stunden.
Der Preis beträgt bei bis zu 10 Teilnehmer:innen 10.- € pro Person und ab 11 Personen 7.- € pro Person,
oder Gruppenpreise nach Vereinbarung. In Sierning ist der Besuch der Ausstellung im Preis der Führung inbegriffen.

Verantwortlich ist Anmeldungen und Terminvereinbarungen über die Marktgemeinde Sierning unter:
Anmeldung

Marktgemeinde Sierning Kultur

Kurt Bauernfeind | Künstler

Jürgen Bley | Künstler

Beate Praxmarer Mag. Phil. | Künstlerin

Anneliese Schinagl | Künstlerin

Monika Steiner | Künstlerin

Ing. Erwin Brunmayr | Projektleitung, verantwortlich für d. Führungen

Günter Rosatzin | Projektleitung

Kirchenplatz 1 4522 Sierning Details & Tickets

EINTRITTSPREISE

Erwachsene € 7,50
Menschen mit Beeinträchtigung Eintritt frei
Ermäßigt (Senioren, Studierende usw.) € 5,00
Gruppe ab 8 Personen € 5,00 p.P.
Kinder bis 6 Jahre Eintritt frei
Kinder und Jugendliche 6–15 Jahre € 3,00
Familie (2 Erwachsene + 1 Kind) € 15,00
Schüler Klassenverband € 3,00 p. P.
Kombikarte Enns Museen € 10,00 p. P.
Kombikarte Enns Museen für Familien ( 2 Erwachsene + 1 Kind) € 20,00
Führungspauschale (bis max. 25 Personen) € 42,00
Vermittlung/Workshop für Schulklassen € 6,00 p. P.

Museumsverein Lauriacum Enns

Hauptplatz 19 4470 Enns Details & Tickets

Zum Newsletter anmelden ...

anmelden
Cookie Consent with Real Cookie Banner