Gelb, lila, blaue 3D Grafik

Gmunden

Logo Anton Bruckner 2024 Logo Anton Bruckner 2024

Anton Bruckner in Gmunden

Aufenthalt im Gasthof Zur Sonne in der Theatergasse 4.

Bruckner G’schichten aus Gmunden auf YouTube

Programm laufend in Entwicklung

Veranstaltungen in Gmunden

2024 feiert das Superkulturland Oberösterreich ein Superkulturjahr. Das Salzkammergut ist Kulturhauptstadt und Anton Bruckner wird 200 Jahre alt.

Mit Erwin Schrott konnte eine der aufregendsten und charismatischsten Sängerpersönlichkeiten der Gegenwart für das kommende Salzkammergut Open-Air gewonnen werden. Der uruguayische Bassbariton gastiert in der laufenden Saison nicht nur auf großen Opernbühnen von Berlin bis Verona, sondern auch im Toscanapark Gmunden, einem der schönsten Freiluftkonzertsäle der Welt.
Erwin Schrott wird dem Jahresregenten Anton Bruckner die Ehre erweisen, indem er gemeinsam mit dem Bruckner Orchester Linz ein zauberhaftes, unbekanntes Werk erstmals zur Aufführung bringen wird. Auf dem Programm werden auch Werke der weiterer Jahresjubilare Smetana, Puccini sowie der „Salzkammergut“ Komponisten stehen. Rechnen Sie aber auch mit klingenden Ausflügen in südamerikanische Gefilde!
Erwarten Sie das Überraschende, das Verzaubernde!

Das Salzkammergut Open-Air des Bruckner Orchester Linz findet im Rahmen der Salzkammergut Festwochen statt.

OÖ Theater und Orchester GmbH

Erwin Schrott | Bassbariton

Markus Poschner | Dirigent

Bruckner Orchester Linz

Toscanapark 6 4810 Gmunden Details & Tickets

Salzkammergut Festwochen Gmunden

Toscanapark 6 4810 Gmunden

Bruckner Matinee         

Arnold Schoenberg Chor

OÖ Mozartensemble

 

Erwin Ortner – Dirigent
Johanna Krokovay – Sopran
Ursula Langmayr – Alt
Michael Nowak – Tenor
Johannes Gisser – Bass

 

Anton Bruckner (1824–1896)

Messe Nr. 1 in d-Moll WAB 26 (1864) 

Arnold Schönberg (1874–1951)

Friede auf Erden, op. 13 (1911)

Arvo Pärt (*1935)

Nunc dimittis (2001)
Virgencita (2012/2013)
Kleine Litanei (2015)

Ein Chorprogramm im Jahr 2024 muss einfach Anton Bruckner beinhalten. Bekenntnismusik, erfüllt von Bruckners unerschütterlicher Frömmigkeit. Auch in seiner ersten Messe hat Bruckner das rhythmische, harmonische und das melodische Material sehr bewusst gewählt: Jede Tonart, jede Modulation, jede Kadenz wurde unter seiner Hand zum „Textbaustein“ einer an Bedeutung reichen Musiksprache.

Arnold Schönbergs „Friede auf Erden“, Vertonung eines Weihnachtsgedichts von Conrad Ferdinand Meyer, ist von Anbeginn an fest verankert im Repertoire des Arnold Schoenberg Chors und unbestritten eines der bewegendsten Werke für gemischten Chor a Cappella.

Über Arvo Pärts kompositorische Entwicklung heißt es gewöhnlich, er habe als avantgardistischer „bad boy“ begonnen, sei insgesamt experimentell und kompliziert, grell klingend, kompromisslos seriell, habe dann fast ein Jahrzehnt geschwiegen und sei dann gänzlich verändert wieder hervorgetreten und schreibe seither schöne, überirdische, wohlklingende Musik. Seine „Kleine Litanei“ ist explizit dem Arnold Schoenberg Chor und seinem Leiter Erwin Ortner gewidmet, einem Chor „dessen Qualität ich schon über lange Jahre bewundere. Er gehört zu jenen Interpreten meiner Musik, die meine Welt sofort zu verstehen scheinen” (Arvo Pärt).

Eine Werkeinführung findet um 10:00 im Foyer im 1. Stock statt.

Kartenpreise: €69,00 | €59,00

Zum Newsletter anmelden ...

anmelden
Cookie Consent with Real Cookie Banner